• S5 st matthias
  • S1 kuppeldach
  • S2 auge
  • S13 EA Koeln
  • S12 Baufeld Nord2
  • S6 auge
  • Lycee Junglinster Header2
  • Lycee Junglinster Header3
  • Scienes Humainies Header2
  • Maison Innovation Header1
  • Biohealth Header1
  • Green Hill Header

News

Großteil der Bauinvestitionen fließt in den Gebäudebestand

Investitionen in bestehende Gebäude dominieren nach wie vor die Bautätigkeit in Deutschland. 188,5 Mrd. Euro sollen 2014 in die Erhaltung und Modernisierung des Gebäudebestandes geflossen sein. Im Wohnungsbau entspräche dies über 70% aller dort investierten Mittel. Das gesamte Bauvolumen betrug 2014 rund 330 Milliarden Euro – das geht aus dem Bericht zur Lage und Perspektive der Bauwirtschaft hervor, den das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) vorgelegt hat.

GlastauschDas Gros der Bestandsinvestitionen (85%) entfiel 2014 auf Teilsanierungen. Insgesamt wurden 100 Mrd. Euro dafür aufgewandt. Vollmodernisierungen spielen hingegen im Wohnungsbau weiterhin eine untergeordnete Rolle. Im vergangenen Jahr wurden etwa 7 Mrd. Euro in eine umfassende Modernisierung investiert. Dies entspricht sechs Prozent der Bestandsmaßnahmen im Wohnungsbau.

Rückläufig sind die Investitionen in die energetische Ertüchtigung von Wohngebäuden. Diese sind dem Bericht zufolge gegenüber 2010 um 16% gesunken. Nur mehr als ein Viertel der Sanierungsmaßnahmen im Wohnungsbau waren 2014 energetisch bedingt. Als ein Grund für den Rückgang werden zurückgehende Maßnahmen an der Gebäudehülle genannt. Angesichts sinkender Energiepreise lassen sich Investitionen in die energetische Sanierung demnach weniger schnell amortisieren. Außerdem könnte die anhaltende negative Berichterstattung rund um WDV-Systeme zur Verunsicherung der Verbraucher beigetragen haben.

Quelle: Bundesverband Flachglas e.V.

 Zurück zu NEWS

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.