Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
C; Ctr
Spektrum-Anpassungswert C; Ctr

Die Spektrum-Anpassungswerte C und Ctr („tr" für Straßenverkehr, „traffic") bezeichnen nach EN ISO 717-1 einen „Wert, in Dezibel, der zur Einzahlangabe (z.B. Rw) zu addieren ist, um ein bestimmtes Schallspektrum zu berücksichtigen." Die vollständige Angabe der Schalldämmung eines Bauteils, z.B. eines Fensters, erfolgt nach EN ISO 717-1 wie folgt:

Rw (C;Ctr) = 40 (-2;-5) dB

In diesem Beispiel beträgt also Rw + C (für den Wohnbereich) = 38 dB bzw.
Rw + Ctr (Straßenverkehr) = 35 dB.

Das Verfahren die Schalldämmung über Spektren zu bewerten, ist in anderen europäischen Ländern (z.B. Frankreich, Holland) üblich. Anforderungen an C oder Ctr werden in Deutschland bauaufsichtlich derzeit nicht gestellt. Solche Anforderungen bedürfen einer gesonderten Vereinbarung und eindeutiger Angabe in der Ausschreibung. Anpassungswerte dürfen nicht mit dem Vorhaltemaß verwechselt werden.

Spektrum-Anpassungswert C berücksichtigt folgende Geräuschquellen:

  • Wohnaktivitäten (Reden, Musik, Radio, TV ...)
  • Kinderspielen
  • Schienenverkehr, mittlere und hohe Geschwindigkeit
  • Autobahnverkehr > 80 km/h
  • Düsenflugzeug in kleinem Abstand
  • Betriebe, die überwiegend mittel- und hochfrequenten Lärm abstrahlen

Spektrum-Anpassungswert Ctr berücksichtigt folgende Geräuschquellen:

  • Städtischer Straßenverkehr
  • Schienenverkehr mit geringer Geschwindigkeit
  • Propellerflugzeug
  • Düsenflugzeug in großem Abstand
  • Discomusik
  • Betriebe, die überwiegend tief- und mittelfrequenten Lärm abstrahlen