Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Heisslagerung
Heisslagerung

Jedes Floatglas ist in gewissem Maße unvollkommen. Eine Form der Unvollkommenheit stellen Nickelsulfid(NiS)-Einschlüsse dar. Die meisten NiS-Einschlüsse sind stabil und stellen kein Problem dar. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass die Einschlüsse in Temperglas spontanen Glasbruchverursachen, ohne dass besondere Lasten oder thermische Wirkungen vorhanden sind.

Mit dem Prozess der Heisslagerung können NiS-Einschlüsse in vorgespanntem Glas sichtbar gemacht werden.

Bei diesem Verfahren wird das vorgespannte Glas in einer Kammer auf etwa 290 º C aufgeheizt, um die Entstehung von Nickelsulfid zu forcieren. Glas mit Nickelsulfid-Einschlüssen wird dabei in der Kammer brechen, während das Bruchrisiko für Glas, das diesen Prozess schadlos überstanden hat, bei der späteren Anwendung reduziert wird.

Die Heisslagerung ist nicht zu 100 Prozent zuverlässig, erhöht die Kosten und kann zur Reduzierung der Druckspannung von gehärtetem Glas führen.

Teilvorgespanntes Glas besitzt eine viel geringere Anfälligkeit für Spontanbruch als vorgespanntes Glas. Bei Anwendungen, die aufgrund der Wärmebelastung eine höhere Festigkeit des Glases erfordern, ohne dass der Einsatz von Sicherheitsglas vorgeschrieben ist, empfiehlt Glas Fandel teilvorgespanntes Glas oder Verbundglas, um das Risiko von Spontanbruch zu reduzieren